DIE GESCHICHTE DES TRADITIONELLEN JAZZ IN DEUTSCHLAND

VON DER NACHKRIEGSZEIT BIS ZUR GEGENWART

 

 

Ich kann TALKING HOT nur wärmstens empfehlen!

Nachfolgend meine Amazon-Rezension vom 4.12.2021 (screenshot)

 

22.09.2021

Ein Plädoyer für den traditionellen Jazz

Dieses Buch ist ein deutliches Plädoyer für die traditionellen Stile des Jazz - New Orleans Jazz, klassischer Hot Jazz, Dixieland, Swing und Revival Jazz und erschöpft sich keineswegs nur in Aufzählungen von Bands, Spielstätten und Festivals. Ob Herausgeber Reimer von Essen im Prolog die Musik liebevoll beschreibt und hervorhebt, welche Faszination diese Musik auf unzählige Fans und Musiker ausübte - ob Abbi Hübner (1933-2021) sich in seinem Beitrag über den Zauber des traditionellen Jazz und das Glück der Interaktion im gemeinsamen Schöpfungsprozess innerhalb eines Ensembles äußert - ob Trevor Richards mit Selbstironie und britischem Humor die Höhen und Tiefen sowie die Absurditäten des Tournee-Musiker-Daseins beleuchtet oder Franz Wosnitza den Scheinwerfer der Aufmerksamkeit auch auf die vielen dienstbaren Geister richtet, die (oft ehrenamtlich!) im Hintergrund zum Gelingen einer Jazzclub-Veranstaltung beitragen - die Liebe zu dieser Musik in all ihren Varianten und die Begeisterung, die die frühen Stilrichtungen der Jazzentwicklung seit Jahrzehnten in Deutschland auslösen, sind meines Erachtens noch wichtigere Botschaften als die bloße Dokumentation von Bands, Ereignissen und Entwicklungen, die in diesem Buch auch nicht zu kurz kommen. Manchem Kritiker mögen Kriterien wie Faszination, Zauber, Begeisterung, Liebe zur Musik u.ä. überflüssig und "unwissenschaftlich" sein, dennoch sind diese Faktoren untrennbar mit dem traditionellen Jazz verbunden. Eine Vielzahl aussagekräftiger Fotos in allen Kapiteln rundet diese Dokumentation anschaulich ab.

Ein Liebesdienst

Für mich war die 15monatige Mitwirkung an diesem Buchprojekt als Co-Autor sowie in der Unterstützung der Schlußredaktion ein Liebesdienst an einer Musik, die seit mehr als 40 Jahren eine wichtige Rolle in meinem Leben spielt und mich u.a. zu einer mehr als dreißigjährigen professionellen Musikerlaufbahn führte.

Inspiration

Vielleicht werde ich eines Tages ein Buch ausschließlich über die traditionelle Jazz-Szene in NRW (mit ihren Vernetzungen nach außen) realisieren.

Empehlung TALKING HOT

Ich kann Ihnen dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Es ist im Buchhandel unter der nachfolgenden ISBN-13: zu bestellen: 
978-3955424053

 

Ihr und Euer Lutz Eikelmann


P.S.: Meine Dankbarkeit

Ich bin zunächst Reimer von Essen herzlichst dafür dankbar, daß er mich im Februar 2020 bat, an diesem Projekt mitzuwirken.

Des weiteren bin ich u.a. folgenden Menschen dankbar, daß sie mich in 2020 und z.T. auch 2021 unterstützten, meinen Wissensstand und meine Recherche-Ergebnisse mit ihrem Wissen als Zeitzeugen abzugleichen oder mir Fotos zur Auswahl zur Verfügung stellten, so z.B. Martin Symanowski, Freddy Schauwecker, Klaus Wegener, Reinhard Küpper, Günter Verse, Horst Langstengel, Boris Odenthal, Bernie Schwanitz, Achim Hamacher, Jimmy Horschler, Udo Jägers, Ingrid Mason, Jörg Kuhfuss, Lous Dassen, Uwe Brodersen, Bärbel Engel, Pluto Kemper und Manfred Mons. Ich danke des weiteren Dieter Nentwig für die Literatur-Empfehlung "Downtown Düsseldorf" (Peter K.Kirchhoff, 2017).

P.S.S.: Bisherige Rezensionen

In den vergangenen zwei Monaten sind die ersten Rezensionen (online wie auch in gedruckter Form) des Buches TALKING HOT erschienen. Sie sind von unterschiedlicher Qualität und unterschiedlichem Wert für den Leser und potentielle Käufer. In naher Zukunft werden noch maßgeblichere Rezensionen veröffentlicht werden, über welche ich Sie dann zeitnah in Kenntnis setzen werde.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Diese Jazz-Dokumentation (Buch) erschien am 24.Juni 2021 durch den Societäts-Verlag (Frankfurt am Main) im deutschen Buchhandel.

Weitere Informationen folgen in den ersten Monaten 2021 auf dieser Website. Lutz Eikelmann gehört zu einem Team kompetenter Co-Autoren, die Herausgeber Reimer von Essen um sich versammelt hat. Lutz Eikelmann ist für die Darstellung des Jazzgeschehens in Nordrhein-Westfalen zuständig.

 

Der Herausgeber Reimer von Essen:

 

Lutz Eikelmann  |  eikelmann-hagen@t-online.de